Menue





WetterOnline Das Wetter für
Spremberg
Homepage
aktualisiert am:
21.11.2022
2022
Frühjahrsputz 2021
Frühjahrsputz 2022

Am 09.04.2022 trafen sich die Segler auf dem Vereinsgelände zum Jährlichen Frühjahrsputz. Der Winter, wie auch der letzte Sturm haben reichlich Arbeit geschert. Zuvor wurden schon vom Sturm umgebrochenen Bäume fachmännisch gefällt und entsorgt. Die Zufahrt wurde durch ein bekanntes Straßenbauunternehmen abgeschoben und begradigt. Trotzdem blieb noch viel zu tun. Gegen 10.00 Uhr begann man bei eisigem Wind und Hagel nach einer kleinen Einweisung das obere Gelände zu Bearbeiten. Das Dach vom Vereinsgelände wurde durch Peter abgefegt. Der Rest der Mannschaft fegte den Parkplatz. Es kamen schnell große Berge Unrat zusammen. Da aber Jörg seinen Tandemlastenanhänger mitgebracht hatte wurde dieser mehrfach beladen und konnte so ordnungsgemäß entsorgte werden. Dann konnte noch schnell die Zufahrt zum Hafen gesäubert werden. Mit großem Aufwand wurden die Reste der um gebrochen Kiefer als Naturwall am Waldrand aufgeschichtet. Gemeinsam konnte dann der Stellplatz abgeharkt und ein noch abgebrochener Baum am Ufer mit PS Kraft zu Fall gebracht werden. So ging keine weitere Gefahr von diesem Baum aus. Die Entsorgung erfolgt noch. Das Anglerplattbodenschiff wurde durch Bodo und Eric verholt um die Liegeplätze der Segler frei zu machen. Nach getaner Arbeit trafen sich alle in der Vereinsmesse zum Imbiss mit gesponsertem Bier vom Geburtstagkind Dirk. Man machte Pläne für die nächsten Treffen. Also für das Kuttersegeln am Osterwochenende und zum Ansegeln am 30.04.2022.

Ostersegeln 2022
Ostersegeln im Segelsportclub Spremberg e.V.

Die Idee wurde durch Jörg in die Runde geworfen. Man wollte doch endlich wieder segeln. Da der Segelkutter namens Kuddel eine Verjüngungskur erhalten hat, war die Zeit gekommen ihn ins Wasser zu lassen. Also nach einem kurzen Rundruf verabredeten sich 4 Segler in der Kuttergarage den Kutter aus dem Winterschlaf zu wecken und auf den Trailer zu setzen. Nach ca 2 Stunden war Kuddel kampffertig zur Abfahrt bereit. Man setzte den Zeitplan für den nächsten Tag fest. Gegen 10.00Uhr traf man sich auf dem Vereinsgelände. Jörg brachte den Kutter per Trailer mit. Das Wetter wechselhaft der Wind mäßig. Nach ca. 2 Stunden war der Kutter segelklar, die Masten gestellt, die Großbäume und Gaffeln montiert und die Segel angeschlagen. Das Slippen erfolgte ohne Probleme bedingt durch den guten Wasserstand im Spremberger Stausee. Gegen 12.00 Uhr lag Kuddel am Steg auslaufbereit. Der Himmel zog sich langsam zu und die ersten Regenwolken zeigten sich am Horizont. Also Regenzeug, Rettungswesten angelegt und ab ging es in Richtung Staumauer mit einer 4 Mann-Crew. Jörg am Ruder, Peter am Besam, Bodo am Vorsegel und Uwe am Spie. Bei reichlich Wind wurde der Stausee kreuz und quer Maß genommen. Gegen 15.00 gab es einen heißen Kaffee, auf Wunsch auch mit einem Schuss Rum zum Aufwärmen. Nach einem kurzen Telefonat gesellte sich noch Dirk dazu und der Kutter lief noch einmal aus. Auch dies wurde ein schöner Törn mit reichlich Wind und Regen. Gegen 18.30 Uhr machten wir bei Starkregen am Steg wieder fest. Kuddel wurde aufgeklart und für den nächsten Tag segelfertig gemacht mit der Hoffnung auf Sonne. Der Abend wurde am Grill verbracht, es wurde viel geklönt und gegen 24.00 das Licht gelöscht. Der Sonntag erwachte und damit auch die etwas übernächtigten Segler. Aber ein gemütliches Frühstück mit einem Kaffee mit Schuss machte alle munter in der Messe. Man hatte sich ja gegen 10.00 zum Segeln verabredet. Nach dem weitere Segelfreunde eingetroffen waren, konnten die Segel gesetzt werden bei schönstem Sonnenschein und blauem Himmel. Der Wind zeigte sich mit einer guten 3 und aus einer guten Richtung (NW) so das der Spie evtl. auf dem Heimatkurs gezogen werden konnte. Die Kuttercrew bestand aus 8 Seglern. Alle genossen den ersten schönen Segeltörn in der Saison 2022. Nach einem langen Kreuzkurs erreichte man die Staumauer. Beim SSC Blau-Weiss war noch Winterschlaf und am Bagenzer Strand waren die ersten sonnenhungrigen Spaziergänger. Jetzt wurde abgedreht auf Heimathafenkurs. Der Spie gezogen. Die große rote Segelblase füllte sich mit Wind und die Rauschefahrt ging los. Die Bugwelle schäumte und das Wasser sauste an uns vorbei. Das war pures Segelerlebnis. So gegen 13.00 lag Kuddel wieder im Hafen. Jetzt wurde abgetakelt, geslippt und abgeriggt. Der Kutter auf den Trailer verbracht und zum Transport vorbereitet. Jetzt war er wieder schnell einsetzbar für die Segelsaison 2022. Der harte Kern traf sich noch in der Messe zum Abgrillen und man beendete den Sonnabend gegen 16.00 Uhr mit Absprachen für das Vereinsansegeln am 1.5.2022.

Ansegeln 2022
Ansegeln im SSC Rot-Weiß Spremberg e.V.

Am 30.04.2022 startete der Segelsportclub in die neue Segelsaison. Gegen 10.00 Uhr trafen die ersten Segler auf dem Vereinsgelände am Spremberger Stausee ein. Jetzt galt auf den auf den Trailern liegenden Segelboote die Masten zu stellen und dann die Boote bei gutem Wasserstand zu slippen. So konnten bis 12.00 Uhr 3 Jollenkreuzer am Steg festgemacht werden. Am 30.04.2022 konnte auch noch ein neues Segelclubmitglied begrüßt werden. Es gesellte sich seit langer Zeit ein neuer Xylon- Segler dazu. Nach gemeinsamen Aufriggen konnte auch die XYlon geslippt und zum Segeln klar gemacht werden. So gegen 13.00 Uhr starteten 4 Segler zum ersten Segeltoern am Stausee in Richtung Staumauer. Das Wetter war gut, aber der Wind schaffte es nur bis zu einer Windstärke 1-2. Die Jollenkreuzer unter Bodo, Andreas unsdUwe zogen ihren Kreuzkurs. Die XYlon unter Gerlinde wurde von Jörg fachmännisch angeleitet. Nach ca. 2 Stunden leichtem Segeln entschloss man sich nicht den geplanten Kurs abzusegeln. Gegen 16.00 Uhr traf man wieder im Hafen ein. Bei einem selbstgebackenen Stück Kuchen und Kaffee versammelten sich 17 Segler in der Vereinsmesse. Der fehlende Wind ließ auch einen geplanten zweiten Segeltörn nicht zu. Also wurden die Boote abgedeckt und nach einem gemütlichem Grillabend wurde das Licht im Verein gelöscht mit der Idee, sich am folgenden Tag gegen Mittag zu treffen. Am Sonntag zeigte sich der Wind von seiner besseren Seite. So konnten 3 Jollenkreuzer gegen 13.00 auslaufen. Mit Kurs auf den Cottbusser Strand und nach einer Umrundung der Vogelinsel traf man gegen 18.00 im Hafen wieder ein. Nach einem Klön Snack in der Vereinsmesse beendete man das Segelwochenende. Der nächste Termin ist der 21.05.2022.

Frühjhrstreffen 2022
Frühjahrstreffen des SSC Rot – Weiß Spremberg e.V.

Am 21.05.2022 gestaltete der SSC Rot-Weiss das traditionelle Sommertreffen am Spremberger Stausee aus. Bei Sonne Wolken Mix und einem Wind aus Nord- West mit einer 5-7 entschlossen sich die Segler schon im Voraus nur den Segelkutter zu nutzen. Also erfolgte schon am Freitagabend das Aufriggen und des Slippen des Segelkutters. Verbunden mit einem gemütlichen Abend in der Vereinsmesse. Wie vereinbart trafen am Sonnabend gegen 9.30 Uhr weitere Segler ein. Die Jollenkreuzer und Jollen blieben an ihren Liegeplätzen. Gegen 10.30 Uhr stach man mit einer 6 Mann-Crew in den See. Bei reichlich Wind aus Nord-West und mit dem Kurs Staumauer. Mit reichlichen Kreuzschlägen und Ausreiten des Kutters (4 Mann auf der Luv-Kante) machte das Segeln richtig Spaß. An der Staumauer angekommen machte man noch einen Abstecher zum SSC Blau-Weiss. Hier sah noch alles Verschlafen aus, kein Mensch zu sehen. Nur am Nordstrand trainierten die Rettungsschwimmer vom DLRG. Das Glas Biergeschäft am Strand war auch noch geschlossen. Also Abdrehen und mit Raumwind und vollen Segeln Kurs Heimathafen. Der Spie wurde nicht gezogen – es sollte keine Materialschlacht werden. Im Verein angekommen wurde der Kutter vertäut und man machte es sich in der Messe mit Blick auf den Stausee gemütlich. Bis zum regulären Beginn der Veranstaltung gegen 13.00 verblieb noch etwas Zeit. Aber man hatte vorgesorgt für evtl. Zeitfüller. Also wurde der Motorbootsmotor aus dem Winterschlaf erweckt. Er musste noch kurz einer Reparatur unterzogen werden( die Fliegkraftzündung war fest). Bodo, Dirk und Jörg kümmerten sich. Nach Abschluss wurde das Motorboot an den Steg verbracht, Der Motor montiert und erlief im Leerlauf perfekt. Parallel dazu wurde noch das Vereinsgelände beräumt. Der letzte Baum vom Sturmschaden wurde offengerecht zersägt und auf den Anhänger verladen. Jetzt war es 13.00 Uhr – Zeit wieder in den See zu stechen. Weitere Segler trafen ein. Auch zwei neue Mitglieder wurden gleich in die Kuttercrew eingegliedert. 7 Segler setzten die Segel und bei zunehmendem Wind aus jetzt Süd West ging es bis zur Staumauer und Bagenz. Anfänglich hatte man das Motorboot mit Bodo und Dirk an der Seite—es wurden Kutterbilder gemacht und man freute sich über einen funktionierenden Bootsmotor. Die Vogelinsel sollte zum Abschluss noch umrundet werden aber dies war bei jetzt Südwind nicht möglich. Gegen 16.00 machte man am Steg wieder fest. Jetzt hieß es Abtakeln, Slippen, Abriggen und auf den Trailer verladen, also reichlich Arbeit für die nächsten 2 Stunden. Weiter Seglerfrauen trafen ein – man beobachtete das Treiben im Verein von der Vereinsterrasse an der Messe aus und genoss die Sonne und den Ausblick auf den Spremberger Stausee. Die Arbeiten wurden beendet und der Grill angezündet. Mit einer voll besetzen Tafel in der Messe, Leckeres vom Grill und einem gemütlichen KlönScnack beendeten die Segler das Segeltreffen gegen 20.00Uhr und freuen sich auf den nächsten Termin ( 11.06.2022 Sommertreffen).